Kugelumlauflenkung BMW 850i (Ci) E31

Service für Benzin Einspritzventile

Servicekit Instandsetzung für das Lenkgetriebe des BMW 850i

Hinweis: Die Lenkung ist ein sicherheitsrelevantes Bauteil. Defekte durch unsachgemäße Instandsetzung oder Reparaturen können für Sie und andere Verkehrsteilnehmer lebensgefährlich sein.

Die hier angebotenen Teile bieten die Möglichkeit das Lenkgetriebe des BMW E31 850i oder 850 Ci zu überholen und Leckagen zu beseitigen. Die Arbeit muss von geschultem Personal durchgeführt werden. Der Verkäufer übernimmt keine Haftung für Schäden jeglicher Art, die infolge dieser Arbeiten auftreten können. Mit Inkrafttreten des Kaufs akzeptiert der Käufer diese Bedingung.

Betroffene Komponenten:
• BMW 32131139623 – nicht mehr lieferbar
• BMW 32131139625 – nicht mehr lieferbar
• ZF 8054 955 238 (8054.955.238) – nicht mehr lieferbar
• BOSCH Neuteil: K S00 001 061 – seit 2017 nicht mehr im Sortiment
• BOSCH Tauschteil: K S01 001 028 – seit 2017 nicht mehr im Sortiment
Der dazu gehörige Dichtungssatz:
• BMW 32131134714 – derzeit nicht lieferbar
• ZF 8054 633 004 (8054.633.004) – derzeit nicht lieferbar

–> Für BMW 850i (Ci) E31 Modellcode EG11 und EG21. <–

Nachdem die ZF Lenksysteme GmbH im Jahr 2015 in der Robert Bosch Automotive Steering GmbH aufgegangen ist, kann man über die altbekannten ZF Servicestellen keine Ersatzteile mehr das Lenkgetriebe des BMW 850i (E31) bekommen. Bei der Kundenbetreuung seitens Automotive Aftermarket bei BOSCH wurde mir ebenfalls versichert, dass Ersatzteile nicht mehr geliefert werden.

Nach Rücksprachen mit dem Hersteller ist es gelungen, die damals verwendeten Teile zweifelsfrei zu identifizieren und das Lenkgetriebe wieder spielfrei und dicht zu bekommen.

Das hier angebotene Servicekit geht vom Teileumfang weit über den von BMW aktuell nicht lieferbaren Teilesatz BMW 32131134714 hinaus. Die verwendeten Lager entsprechern der Erstausrüsterqualität und stammen von INA und FAG. Die Wellendichtringe stammen von Alfa und Elring, die O-Ringe sind aus deutscher Produktion.

Packliste (hier angebotene Teile):

• 1x Wellendichtring für Lenkspindel
• 1x O-Ring für Deckel Justierschraube
• 1x Wellendichtring für Lenkstockhebel
• 2x O-Ring groß Zwischengehäuse
• 6x O-Ring klein Zwischengehäuse
• 1x Zentrier-Schutzkappe (wie ZF 8052.040.210)
• 1x Nadelhülse INA für Lenkspindel
• 1x Nadelhülse INA für Lager vorn
• 1x Axial-Zylinderrollenlager (alte Anlaufscheibe weiter verwenden!)
• 1x O-Ring für Federbolzen Mittelstellung (großer Inbus)
• 23x Kugeln für Spindel Kugelumlauf

Preis: 179,00 € + 5,49 € DHL Versand (S-Paket)

Teileumfang

Dieses Lager darf nicht “durchgepresst” werden und sollte bündig mit dem Deckel abschließen.

Hier noch die Anleitung zum Einstellen der Lenkung (auf eigene Gefahr!):

  1. Spiel des Getriebes auf exakter “0 Grad Position” ausführlich prüfen und notieren.
    Leichtgängigkeit des Getriebes prüfen. Das Getriebe muss noch mit einer Restmenge Öl (mind.2cl) für den Test befüllt sein.
    Die Eingangsspindel muss sich leicht und gleichmäßig von Anschlag bis Anschlag drehen lassen. Nur im Bereich von +/-90 Grad um Nulllage ca.10-40% schwergängiger . Bei einem IST-Wert >=50% kann das Getriebe so nicht weiter nachgestellt werden.
    Es dürfen keine deutlichen Lagergeräusche bei der Betätigung hörbar sein.
  2. Lenkung bzw. Lenkgetriebe zur Justage auf exakte “0 Grad” Position drehen.
  3. Kontermutter auf der Oberseite lösen und Innensechskant Schraube solange im Uhrzeigersinn -vorsichtig mit wenig Kraftaufwand bzw. nur mit den Fingerspitzen- drehen bis ein harter Widerstand spürbar wird. Nun Kontermutter festziehen.
    Mit Sicherungslack beide Schrauben sichern.
  4. Leichtgängigkeit prüfen. In der Mittellage sollte die Reibung nun ca.40% höher liegen als bei der Position +180 bzw. -180 Grad

Zu hohe Reibung ist auf Fehlerhafte Justage zurückzuführen.
Im Optimalfall ist das Getriebe nun auf “0 Grad” Position vollkommen spielfrei. (konstruktionsbedingt jedoch mit dem Lenkeinschlag ab +/-90° zunehmendes Spiel)

Achtung!
Diese Kurzanleitung ist nur für autorisiertes Fachpersonal.
Bei Fehlerhaften Arbeiten an Lenkungsteilen besteht Lebensgefahr!.